Lutz Weder

Jahrgang 1966
Yogalehrer

In meinem Yogaunterricht fließen Elemente anderer Yogastile , wie Ashtanga Vinyasa Yoga mit ein. Für mich ist nicht ein einzelner Yogaweg wichtig, sondern das individuelle Asana in seiner Wirkung. Ich unterrichte an immer wiederkehrenden Fixpunkten orientierend, wie des zur eigenen Praxis wertvollen Surya Namaskar (Sonnengruss), Pranayama (Atemübungen) und der Endentspannung.

Dabei lege ich ein Hauptaugenmerk auf die auf korrekte anatomische Ausrichtung (B.K.S Iyengar) und die Verbindung von Bewegung, Atmung und Geist (Bewusstsein).
Jedes Asana in seiner Qualität lebt aus seiner Quelle, seinem Fundament, körperlich wie geistig.

Eine Yogastunde sollte Kraft und Flexibilität mit bewusster Entspannung verbinden.
Als Lehrer sehe ich mich eher als Begleiter eines jeden einzelnen auf seinem Yogaweg. So strebe ich einen sehr individuellen Gruppenunterricht an. Ich möchte helfen, Yoga in den Alltag zu integrieren.

„Es kommt nicht darauf an, wie weit ich in die Vorwärtsbeuge hineingehe, sondern dass ich dies tue. Jeden Tag bewusst im Hier und Jetzt zu sein, wie es uns die Atmung vorlebt.“

Zum Yoga fand ich aus Neugierde. Zunächst besuchte ich interessiert den Yogaunterricht, um gierig alles Neue in mich aufzusaugen. Dabei wurden immer wieder Fragen geweckt. Beantwortung fand ich in der fundierten Ausbildung zum ärztlich geprüften Yogalehrer bei MEDITA und der 2. Yogalehrerausbildung bei Nicky Knoff (Australien, registered Yoga Alliance(RYS) ).

Seit 2005 unterrichte ich regelmäßig Mittelstufen- und Fortgeschrittenen- Kurse, sowie Yoga intensiv.

In meiner heutigen Tätigkeit als Yogalehrer stehe ich, aus der Tradition des Sivananda kommend, in Tradition des 8 gliedrigen Pfades von Pantanjali, auf welchem Ashtanga und der sog. Poweryoga Yoga aufbaut.

Aus- und Weiterbildung