Una Valodze

Jahrgang 1973

Yogalehrerin

 

Yoga ist für mich nicht nur Asanas (Körperstellungen), Pranayama (Atemübungen) und Meditation, sondern auch die Meisterung des Lebens. Ich finde es ganz toll, dass man auch im Alltag viele Regeln aus der Yogalehre einführen und hilfreich benutzen kann. Das hilft, das Leben leichter zu nehmen.

Mit 13 Jahren schon fand ich die Yogastellungen irgendwie faszinierend. Da wusste ich noch nicht, dass ich heute Yoga unterrichten werde. Meine Yogalehrerausbildung habe ich bei Yoga Vidya Center Dresden absolviert. Danke den Lehrern dafür, dass sie gelehrt haben, sich so anzunehmen wie man ist und mit dem eigenem Körper achtsam umgehen soll. Der Körper ist, wie man sagt – der Tempel der Seele. Man sollte den Tempel rein, stark und gesund halten.

Jeder Moment von Achtsamkeit ist eine Bekräftigung für das Leben. Jeder Moment von Achtsamkeit zählt.“ Jack Kornfield / Amerikanischer Meditationslehrer

In meinen Stunden lege ich viel Wert auf die Entspannung, da wir im Alltag oft vergessen, eine Pause einzulegen. Hatha Yoga Körperstellungen mal intensiver, mal entspannter praktiziert, helfen den Körper zu stärken, zu dehnen und die Verspannungen zu lösen. Das Pranayama wird dir helfen, dein Energielevel zu steigern.

Teil meines Unterrichtes wird auch sein, gemeinsam ab und zu Mantras erklingen lassen oder Entspannungsmusik genießen.

Ich freue mich für den Augenblick des gemeinsamen Seins!